Warning: Creating default object from empty value in /homepages/28/d37016100/htdocs/sport/wordpress/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Test » sport components
sport components
4Jan/16Off

FORMBELT Laufgürtel – Ein Zubehör das gefällt

Neu auf dirosports:

FORMBELT Laufgürtel – „Der wohl beste Lauf- und Fitnessgürtel der Welt“.

So wird er jedenfalls angepriesen.
Ich hatte den Gürtel schon zwei, dreimal auf diversen Laufmessen gesehen, aber irgendwie kam ich nie dazu Ihn mal intensiver zu begutachten. Als Ende des letzten Jahres die Anfrage nach einem Test des Gürtels kam, war ich ein wenig unsicher hinsichtlich der Möglichkeiten die mir aktuell zu Verfügung stehen. Aber trotz der geringen Umfänge bin ich ja mehrmals die Woche unterwegs und drehe meine Runden. Und so eine echte Alternative zu meinem Laufrucksack habe ich bisher noch nicht gefunden. Also sagte ich zu und legte mir den FORMBELT die letzten Läufe öfters mal um die Hüften.

Der FORMBELT Laufgürtel
Der FORMBELT Laufgürtel

Grundlegendes:
Der FORMBELT Laufgürtel steht in 5 Größen zu Verfügung. Von XS bis XL sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein. Zumal sich der Gürtel, oder besser Schlauch, noch bis zu 30% dehnen kann.
Modisch kann man zwischen 5 verschiedenen Farben auswählen und so das passende Teil zu seinem Outfit wählen.

Der FORMBELT Laufgürtel besteht aus 88% Polyester und 12% Elasthan und bietet dementsprechend ausreichende Dehnbarkeit.
Waschbar bei 30°C ist er auch.

Was kann der FORMBELT:

Offen für Kleinteile!
Offen für Kleinteile!
Der FORMBELT Laufgürtel
Der FORMBELT Laufgürtel

Dadurch das der FORMBELT Laufgürtel eigentlich ein großer Schlauch mit Öffnungen ist, kann man eigentlich alles darin verstauen. Voraussetzung ist natürlich eine handelbare Größe und Form. Wer hat nicht schon oft überlegt wo er den ganzen Kleinkram beim Laufen unterkriegen soll.
In der aktuellen Jahreszeit wo man doch mal eine Jacke am Körper trägt ist das Thema vielleicht weniger akut, aber vor allem in den Sommermonaten sucht man an der „modischen“ Laufkleidung vergebens Möglichkeiten Schlüssel, Handy, Kleingeld oder sonstige Utensilien verstauen zu können. Hier finde ich den FORMBELT optimal.

Praxistest:
Ich hatte den FORMBELT jetzt mehrere Male beim Laufen dabei. Gefüllt war er mit Handy, Kleingeld, Taschentücher und Schlüsselbund. Passt alles problemlos hinein und sitzt optimal. Kein Wackeln, Klappern oder sonstiges herumgewackel.
Der elastische Schlauch macht das was er soll. Verstauen und sicher und fest am Körper halten. Durch die innen liegenden Öffnungen und die Elastizität kommt man stets schnell an die benötigten Utensilien. Ich freue mich jetzt schon auf die ersten Läufe im Frühling!

Als Tipp würde ich noch empfehlen die einzelnen Teile wie Handy oder sonstige feuchtigkeitsempfindliche Teile vorher in eine kleine, verschließbare Tüte zu packen. Wasserdicht ist der Gürtel nämlich nicht und durch das angenehme, atmungsaktive Material kommt auch relativ viel Schweiß durch den FORMBELT.
Aber mit den Tütchen ist dies absolut kein Problem!

Handy einfach vorher einpacken
Handy einfach vorher einpacken

Fazit:
Ich kann den FORMBELT Laufgürtel jedem empfehlen, der bei seinen Läufen ein bisschen mehr mit nimmt als nur einen Schlüssel und nicht jedes mal den Rücksack aufsetzen will. Diverse Kleinteile bekommt man bequem unter und alles sitzt griffbereit an der Hüfte. Ganz wichtig ist die Tatsache das nichts wackelt. Alles bleibt da wo es sein soll. Und wer den Tipp mit den Tüten beherzigt, hat mit dem FORMBELT Laufgürtel einen optimalen Begleiter für seine Läufe!

FORMBELT-Laufgürtel
FORMBELT Laufgürtel
  • Der FORMBELT LAUFGÜRTEL wurde mir zu Testzwecken vom Hersteller zu Verfügung gestellt. Grundsätzlich sind die Ergebnisse dieses Testberichtes unabhängig erstellt und ohne Einflussnahme des jeweiligen Anbieters. Sie entsprechen meiner persönlichen Meinung zu diesem Produkt und sind auf Grund der persönlichen Nutzung entstanden. Eine Einflussnahme seitens des Anbieters findet grundsätzlich nicht statt!
image_pdfimage_print

Der Beitrag FORMBELT Laufgürtel – Ein Zubehör das gefällt erscheint auf dirosports.

29Jan/15Off

Polar V800 HR – Erste Eindrücke

Neu auf dirosports:

Die Entscheidung fiel auf den Polar V800!

Nach langem Überlegen habe ich mir dann doch für 2015 einen neue Trainingscomputer zugelegt. Wenn man viele negative Erlebnisse hinter sich gebracht hat, sollte man sich auch mal was gönnen. Die Überlegungen für eine neue Uhr reiften ja schon im Oktober/November des letzten Jahres. Es war dieses Mal nur besonders schwierig sich für ein Exemplar zu entscheiden. Von den Marktführern wurden ja fast zeitglich neue Zugpferde ins Rennen geschickt.

Suunto brachte mit der Ambit 3 einen ambitionierten Nachfolger für die Ambit 2 auf den Markt, Garmin löste mit dem Forerunner 920XT den 910XT mit großer Funktionsvielfalt ins Rennen. Und der neue Fenix3 wurde gleichfalls schon angekündigt und steht in den Startlöchern. Ein Exemplar welches mir auf den ersten Blick schon sehr entgegenkommt! Letztendlich fiel meine Entscheidung aber auf die seit letzten Sommer auf dem Markt befindliche Polar V800. Meine bisher dritte Pulsuhr von Polar, welche seit dem Einstieg mit integriertem GPS auch eine von mir gern genommene Variante im großen Herstellerpool geworden ist.

Schicke Alltagsuhr mit vielen Gesichtern
Schicke Alltagsuhr mit vielen Gesichtern

Nachdem es ein paar Tage gedauert hat bis ich meine neuste Errungenschaft in den Händen halten durfte, meine Knieprobleme ließen die Wartezeit etwas leichter ertragen, war mit dem Öffnen der Verpackung die Schonzeit abgelaufen.

Die Der Polar V800 HR

Der erste Eindruck war sehr positiv. Edle Verarbeitung mit edlen Materialien. Das Edelstahlgehäuse mit einem Innenteil aus Aluminium und kratzfestes Gorilla-Glas Display machen mit der guten Verarbeitung einen hochwertigen Eindruck. Die Bedienung über die Knöpfe ist sehr gut. Mit dem Armband war ich anfangs ein wenig auf Kriegsfuß, aber wenn man mal den Dreh raus hat passt es sich optimal an und bietet durch das offen System ein gutes Tragegefühl. Ein bisschen stört mich der Geruch des Armbandes in der Nacht wenn die Hand mal direkt vorm Gesicht liegt.

Gute Bedienbarkeit - Hochwertige Verarbeitung
Gute Bedienbarkeit – Hochwertige Verarbeitung
Polar V800 Armband
Polar V800 Armband

Der Polar V800 wird in der HR Version ausgeliefert mit einem Ladekabel mit Klemmfunktion und dem Herzfrequenzgurt Polar H7. Sämtliches Equipment für den Polar V800 basiert auf dem Bluetooth® Smart Standard. Alte Sensoren sind mit der neuen Technik nicht kompatibel. Wer wissen möchte welches Zubehör anderer Anbieter mit dem V800 kompatibel ist, findet reichlich Listen im Netz. Entsprechend spare ich mir hier eine Auflistung.

Polar V800
Liegt gut an
Polar V800
Schick!

Ich habe mir noch den Polar Laufsensor Bluetooth® Smart als Zubehör gegönnt. Leider bietet der V800, im Gegensatz zu den Modellen von Suunto und Garmin, diese Funktion nicht als „Inklusivleistung“ direkt in der Uhr an. Warum kann ich eigentlich nicht nachvollziehen, ich denke mal machbar wäre dies schon. Jedenfalls wenn ist um Schrittfrequenzen geht und nicht unbedingt um Streckenmessung.

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme ging reibungslos, setzt jedoch einen Account bei Polar Flow voraus und Polar Flow Sync. Polar Flow werde ich bei Gelegenheit noch mal separat beschreiben. Hier dreht es sich erst einmal um den V800. Nachdem die Anmeldung erfolgt war, wurde mittels der Synchronisation die Uhr personalisiert und mit der neusten Firmware versorgt. Ich habe die V800, sorry den V800 wie ich lernen musste, es sein nämlich männlich, dann auch gleich vollständig aufgeladen.

Die Anmeldung des Herzfrequenzgurt Polar H7 und des Polar Laufsensor Bluetooth® Smart ging schnell und ohne Probleme von statten. Die Einstellungen für die Sportprofile erfolgt einfach und komfortabel über Polar flow am PC oder die entsprechende App. Aber hierauf werde ich auch noch einmal ausführlich in einem separaten Blogbeitrag eingehen.

Erstes Fazit

Ich bin von dem Gesamtpaket V800 mit Zubehör und Auswertungssoftware Polar Flow ziemlich begeistert. Und ich habe die Möglichkeiten der V800 noch nicht annähernd erkundet und ausprobiert. Ich habe den Polar V800 exakt vor 8 Tagen erhalten und bisher noch nicht vom Arm abgenommen. Der Polar V800 ist ein Trainingscomputer, der endlich auch mal im Anzug eine schicke Figur macht. Die ersten Trainings wurden ohne Probleme aufgezeichnet und dokumentiert. Das erste Fazit fällt dementsprechend sehr positiv aus. Jetzt heißt es alle Möglichkeiten, auch der Datenauswertung einmal auf Herz und Nieren zu testen….

…..und dann zu berichten!

image_pdfimage_print

Der Beitrag Polar V800 HR – Erste Eindrücke erscheint auf dirosports.

29Apr/12Off

Sportliche Tage in Oberhof

Nach der kurzfristigen Einladung zur Teilnahme an der GORE-TEX® Active Test Academy mussten noch einige Dinge organisiert werden um die Reise nach Thüringen in trockene Tücher zu bekommen. Nachdem Dienstags die offizielle Bestätigung kam das ich dabei bin, machte ich mich an die Arbeit die Zugfahrt zu organisieren. Gar nicht so einfach mit der Bahn [...]
19Apr/12Off

GORE-TEX® Active Test Academy

Am letzten Wochenende erreicht mich eine relativ kurzfristige Einladung zur GORE-TEX® Active Test Academy. Zweck der Veranstaltung ist es, eine Testgelegenheit für GORE-TEX ® Active Shell Produkte zu geben und die Teilnehmer über GORE-TEX® Produkte und W.L. Gore & Associates im Allgemeinen zu informieren. Da solche Testmöglichkeiten nicht an der Tagesordnung stehen war ich natürlich [...]
22Dez/11Off

Grip mit Grit

Trotz der andauernden Schwächephase gebe ich die Hoffnung nicht auf und mache mich regelmäßig zu meinen Läufen auf. Am letzten Dienstag hatte ich das große Glück, dass mich Morgens um kurz nach 5Uhr leichter Schneefall empfing als ich mich auf den Weg zur Arbeit machte. Mit der Stirnlampe auf dem Kopf und den Brooks PUREGRIT ™ [...]
6Dez/11Off

Salomon Speedcross 3 – Teil 2

Nachdem das heiße Teil nun bereits 250 Kilometer beschwerdefrei abgespult hat und mir während der 10,5 Stunden auf dem Churfrankentrail keinerlei Schwierigkeiten bereitet hat, wird´s Zeit ein zweites Resümee über den Speedcross 3 zu fällen. Auf Grund des geringen Gewichtes und des optimalen Grip ist der Speddcross 3 für mich allererste Wahl bei den Trailschuhen. [...]
26Nov/11Off

Brooks Summon 2 – der verkannte Allrounder

Als ich voller Vorfreude mein Testpaket von Brooks öffnete, war die Freude über den Pure Connect so groß, dass ich das zweite Paar Testschuhe gar nicht so richtig beachtete. Auf Grund seiner bescheidenen und unaufdringlichen Erscheinung ist es nicht gerade ein Blickfang. Entsprechend wanderte er auch erst mal in mein “Schatzregal”. Irgendwie wusste ich nicht [...]
12Nov/11Off

Brooks Adapt Glove oder einfach “Handschuhe”

Ich hatte sie ja schon auf dem Messestand beim Frankfurt Marathon in der Hand, und Margitta hatte ja auch schon Ihr Paar in Ihrem Blog vorgestellt, aber leider war damals kein passendes Paar für mich dabei. Und da ich eher kalte Finger als Waden kriege, mussten unbedingt bei dem nasskalten Wetter ein paar neue Handschuhe [...]
5Nov/11Off

Wir beide passen nicht – Brooks Sherpa Short III

Trotz der vielen positiven Erfahrungsberichte über die Brooks Sherpa Short III, passen meine Konstitution und die Hose beim Laufen einfach nicht zusammen. Wobei ich zur Ehrenrettung eingestehen muss dass dies bisher wirklich erst eine kurze Hose geschafft hat. Und zwar betrifft dies nur kurze Hosen die nicht eng anliegen. Das Problem das ich bei fast [...]
22Okt/11Off

Von Socken und Stirnbändern

Eigentlich bin ich mit meiner “wallenden Haarpracht” ja kein Freund von Stirnbändern, aber mit dem “Brooks Seamless Headband” bin ich die letzten Tage öfters unterwegs. Es hält die Ohren bei den Temperaturen warm, und verhindert trotzdem das mein Hirn überhitzt! Ich mag´s ja eher ein bisschen kühler als die meisten Läufer! Vom Typ her tendiere [...]
Get Adobe Flash player